»3 Komponisten – 3 Kontinente« – Cellokonzert & weitere News

560 324 Jan Vogler Germany

»3 Komponisten – 3 Kontinente« – So lautet das Motto, unter dem Nico Muhly aus den USA, Sven Helbig aus Deutschland und Zhou Long aus China ein Cellokonzert für den deutschen Cellisten Jan Vogler komponieren, ein universelles Gemeinschaftswerk in drei Sätzen, das von Jan Vogler sowie vom WDR-Sinfonieorchester unter der Leitung seines designierten Chefdirigenten Cristian Măcelaru bei den Dresdner Musikfestspielen 2019 uraufgeführt wird.
Jan Vogler zum Entstehen des buchstäblich weltumspannenden Werkes:
„Es ist eine besondere Gelegenheit, mit drei so unterschiedlichen Komponisten parallel arbeiten zu können! Zhou Long, Sven Helbig und Nico Muhly ergänzen sich wunderbar. China, Deutschland & Europa und die USA – das Stück umspannt drei große Kulturkreise unserer Zeit und die Musik schickt  uns auf drei verschiedene Kontinente. Das ist nicht nur spannend, sondern durchaus auch sehr originell & einfallsreich. So wie dieses Cellokonzert könnte unsere heutige Welt sein: farbig und kontrastreich, in glücklicher kultureller Koexistenz.“
Das Konzert wird vom Westdeutschen Rundfunk mitgeschnitten und zu einem späteren Zeitpunkt ausgestrahlt.

Nachdem Jan Vogler zum Ende des vergangenen Jahres eine große Australien- und Neuseelandtournee mit Bill Murray und dem gemeinsamen New Worlds-Programm beendet hatte, ist er zu Beginn 2019 wieder als klassischer Cellist auf den Bühnen weltweit zu erleben. So hat er vor kurzem gemeinsam mit dem Orchestra Sinfonica Nazionale Rai unter der Leitung von Tan Dun dessen Cellokonzert „The Map“ aufgeführt und wird weiterhin in den kommenden Wochen bei dem Hungarian National Philharmonic in Budapest, dem Münchner Kammerorchester im Prinzregententheater München gastieren, mit dem Dresdner Festspielorchester Konzerte in Bogotá in Kolumbien spielen sowie mit dem Pianisten Antti Sirala einen Duo-Abend in der Londoner Wigmore Hall präsentieren.

***
Jan Vogler gab im Herbst 2018 ein längeres Interview für das MDR-Fernsehen. Dieses können Sie hiernachsehen.

Finden Sie hier die Termine Jan Voglers der kommenden Monate:

13. März
Dresden, Kulturpalast
Dresdner Musikfestspiele
Brahms: Sonate für Violoncello und Klavier Nr. 1 e-Moll Op. 38
Dvořák: Sonate für Violoncello und Klavier F-Dur Op. 57
Dvořák: Klaviertrio Nr. 3 f-Moll Op. 65
Martin Stadtfeld – Klavier
Gil Shaham – Violine

22. März
Budapest, Müpa
Hungarian National Philharmonic, Zsolt Hamar
Saint-Saens: Cellokonzert Nr. 1 Op. 33

7. April
München, Prinzregententheater
Münchner Kammerorchester, Daniel Giglberger (Violine & Leitung)
C.P.E. Bach: Cellokonzert A-Dur Wq172
C.P.E. Bach: Cellokonzert a-Moll Wq170 

16., 17. April
Münster, Theater
Sinfonieorchester Münster, Golo Berg
Saint-Saens: Cellokonzert Nr. 1 Op. 33

19. April
Bogotá, Teatro Mayor
Dresdner Festspielorchester, Johannes Klumpp
Schumann: Cellokonzert a-Moll op. 129

20. April
Bogotá, Teatro Mayor
Dresdner Festspielorchester, Johannes Klumpp
Brahms: Doppelkonzert für Violine und Violoncello a-Moll
Ray Chen: Violine

27. April
Orlando, Bob Carr Theater
Orlando Philharmonic Orchestra, Eric Jacobsen
Saint-Saens: Cellokonzert Nr. 1 Op. 33

5. Mai
London, Wigmore Hall
Schumann: Adagio und Allegro op. 70 für Violoncello und Klavier
Beethoven: Cellosonate Nr. 5 D-Dur op. 102, Nr. 2
Schostakowitsch: Cellosonate d-Moll op. 40
Antti Siirala – Klavier

18. Mai
Dresden, Kulturpalast
Dresdner Musikfestspiele
WDR Sinfonieorchester, Christian Macelaru
„Trilogie“ Nico Muhly / Sven Helbig / Zhou Long     Uraufführung